Konzert: In Terra Pax (Frank Martin)

Kirchenkonzert am 23.09.2018 im Dom St. Petri in Bautzen

IN TERRA PAX

Im Jahr 1944 erhielt Frank Martin von Radio Genf den Auftrag, ein Chorwek zu schreiben, das unmittelbar nach Ende des zweiten Weltkriegs gesendet werden sollte. Die biblischen Texte sind so gewählt, dass sie einerseits die Schrecken des Krieges reflektieren aber auch von der Hoffnung auf eine friedliche Welt sprechen. Für Frank Martin sind die Worte Christi bindend, dass ohne Vergebung und Liebe kein wirklicher Friede einkehren kann.

Der erste Satz handelt vom Krieg selbst, den die Propheten als die Folge des Zornes Gottes betrachten. Der zweite bringt die Ankündigung der Befreiung, den Freudenausbruch eines Volkes, das eine erneute Hoffnung in sich fühlt. Der dritte Satz wendet sich den Aussagen Christi zu, die auf die Notwendigkeit von Vergebung und Liebe, als Bedingungen für einen wahren Frieden, bestehen. Der vierte Satz beschwört den neuen Himmel und die neue Erde, wo alle Tränen getrocknet sein werden. Das Werk stellt den Versuch dar, den Übergang von tiefster Verzweiflung zur Hoffnung auf eine leuchtende Zukunft auszudrücken. Für Martin sind die Worte Christi bindend: dass ohne Vergebung kein wirklicher Friede einkehren kann. Das Konzert findet im Gedenken an den Friedensschluss im Jahre 1018 in Bautzen statt und greift das allgegenwärtige Thema – die Spannungen zwischen Friede und Unfriede – im Kontext des präsentierten Werkes auf.

SINFONIE NR.2 – Lobgesang

Den Text des Werk stellte Mendelssohn aus Bibelzitaten sowie dem evangelischen Kirchenlied „Nun danket alle Gott“ zusammen. Dabei arbeitete er drei inhaltliche Hauptthemen heraus, die vom Lob Gottes sprechen, von Gottes Treue zu denen, die seiner Hilfe und seiner Trostes harren, und vom Aufstieg des Volkes Gottes aus der Finsternis zum Licht. Das Werk gliedert sich formal in einen sinfonischen Teil und einen Kantatenteil. Doch stehen die beiden Werkteile nicht unverbunden nebeneinander, sondern sind durch die Verarbeitung der musikalischen Themen miteinander verknüpft.

MITWIRKENDE

Christina Roterberg (Berlin) – Sopran
Britta Schwarz (Dresden) – Alt
Falk Hofmann (Leipzig) – Tenor
Johannes Wollrab (Magdeburg) – Bariton
Sebastian Richter (Chemnitz) – Bass
Evang. Kantorei St. Petri
Vokalensemble St. Petri
Orchester des Sorbischen National Ensembles
Michael Vetter – Leitung

Datum & Uhrzeit: 23.09.2018 / 18.00 Uhr

Ort: Dom St. Petri Bautzen, An der Petrikirche 1, 02625 Bautzen

www.st-petri-bautzen.de