Einweihung des „Platz der Partnerstädte“

Auf dem Gelände der ehemaligen Tuchfabrik  vermitteln künftig liebevoll gestaltete Hinweistafeln  interessante Informationen über die Partnerstädte Bautzens. Eingebettet in das Programm des „Bautzener Frühling“ werden diese am Nachmittag des 26. Mai 2018 feierlich enthüllt. Gemeinsam mit ihren Gästen aus dem  In- und Ausland weihen die Bautzenerinnen und Bautzener im Rahmen einer kleinen Festveranstaltung den „Platz der Partnerstädte“ ein.

Uhrzeit: 16.00 Uhr

kein Eintritt!

Hintergrund der Veranstaltung:

In idyllischer Lage, direkt am Ufer der Spree, ist auf dem Gelände der ehemaligen Tuchfabrik ein Ort zum Verweilen entstanden. Dieser  soll fortan die enge Verbundenheit der Stadt Bautzen mit ihren Partnerstädten symbolisieren. Seit den 1990er Jahren pflegt die Spreestadt lebhafte Beziehungen zu verschiedenen Orten in Deutschland  und im europäischen Ausland. 1990 wurde die Partnerschaft mit Worms geschlossen, es folgten Verbindungen mit Heidelberg, dem französischen Dreux, der tschechischen Stadt Jablonec nad Nisou und Jelenia Gora in Polen. Seitdem bereichern die Beziehungen das Leben der Menschen in vielfältiger Weise. Aktiv werden Kontakte gepflegt – etwa auf persönlicher, kultureller oder sportlicher Ebene. Die Städtepartnerschaften tragen somit wesentlich dazu bei, dass sich Menschen verschiedener Herkunft annähern, einander verstehen lernen und in den Austausch treten. Diesen Wert möchte die Stadt Bautzen mit der Einweihung des „Platz der Partnerstädte“ unterstreichen.